Rechtsanwälte Urheberrechtsverletzung für Frankfurt, Darmstadt und Mannheim. Wettbewerbs- & Kartellrecht

Das Wettbewerbsrecht gibt den rechtlichen Rahmen für die wirtschaftliche Beteiligung von Unternehmen am Wettbewerb vor. Es ist unterteilt in das Recht gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) und das Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB - Kartellrecht). Diese Teile des Wettbewerbsrechts sollen zum einen den freien Wettbewerb gewährleisten und zum anderen unlautere geschäftliche Handlungen verhindern.

 

 

Wir beraten und unterstützen Sie in folgenden Punkten:

 

Fachbereich Kartellrecht

So genannte Kartelle sind Zusammenschlüsse oder Vereinbarungen zwischen Unternehmen, die den Zweck haben, den Wettbewerb zu beschränken oder zu verfälschen (und dadurch wirtschaftliche Vorteile zu erzielen).

Eine besonders häufige Form von Kartellen sind Preisabsprachen zwischen sich konkurrierenden Wettbewerbsteilnehmern; solche Absprachen sind verboten, denn sie laufen einem freien Markt zuwider, der vor allem auch eine freie Preisgestaltung vorsieht und gewährleisten will.

 

Die Leidtragenden von Kartellen sind vor allem Verbraucher, die letztlich überhöhte Preise bezahlen müssen.

Aber auch andere Marktteilnehmer können die Leidtragenden sein: Allzu häufig haben in der Lieferkette den Herstellern nachgelagerte Händler mit nur vordergründig "unverbindlichen Preisempfehlungen" zu kämpfen. Preisvorgaben, die rechtlich nicht verbindlich vorgeschrieben werden können, werden faktisch mit Druck und Drohungen durchgesetzt.

 

Wie wir Ihnen im Kartellrecht helfen können:

Wir beraten und vertreten Unternehmen, die bestimmte geschäftliche Vorhaben auf die Vereinbarkeit mit dem Kartellrecht prüfen lassen wollen.

Ebenso beraten und vertreten wir Händler und andere Marktteilnehmer, die sich gegen faktische Kartelle zur Wehr setzen wollen.

Für Betroffene kommt insbesondere in Frage, die unberechtigten Preisvorgaben zur Unterlassung abzumahnen, notfalls auch gerichtlichen Schutz einzuholen. Auch stehen Schadensersatzansprüche im Raum.

 

 

Fachbereich Wettbewerbsrecht

Werbung:

Die Werbung oder die Darstellung eines Unternehmens sind untrennbar mit dem Rechtsrahmen des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verbunden. Bei jeder geschäftlichen Handlung, die von außen wahrgenommen wird, handelt es sich um eine potentiell wettbewerbsrechtlich relevante Angelegenheit. Vor allem ist bei solchen wettbewerblichen Maßnahmen auf die gesetzlich Vorgaben zu achten.

  • Konformität mit Anlage zu § 3 Abs.3 UWG (Schwarze Liste“)
  • Tatbestände des § 4 UWG (Beispielsweise: Ausnutzung der Unerfahrenheit, des Alters; Preisnachlässe; Preisausschreiben; Gewinnspiele; Gefährdung des Ansehens; Täuschung)
  • Irreführende geschäftliche Handlungen § 5 UWG
  • Vergleichende Werbung (einen Wettbewerber „sichtbar“ machen)
  • Unzumutbare Belästigung § 7 UWG

 

Wir unterstützen Sie bei wettbewerbsrechtlichen

  • Abmahnungen
  • Einstweiligen Verfügungen
  • Schutzschriften
  • Klagen

 

Ziel ist es die folgenden Ansprüche durchzusetzen oder zu verhindern:

  • Anspruch auf Unterlassung
  • Anspruch auf Widerruf
  • Anspruch auf Gegendarstellung
  • Anspruch auf Beseitigung
  • Anspruch auf Auskunft
  • Anspruch auf Schadensersatz

Ihr Anwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Urheber- und Medienrecht

Rechtsanwalt Thomas Kolb arbeitet im Büro Mannheim und ist spezialisiert auf die Bereiche Gewerblicher Rechtsschutz (Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Kartellrecht), Urheber- und Medienrecht sowie Datenschutzrecht. Er berät Mandanten auf Deutsch und Englisch.

 
 
 

Ihr Anwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Urheber- und Medienrecht

Rechtsanwalt Thomas Kolb arbeitet im Büro Mannheim und ist spezialisiert auf die Bereiche Gewerblicher Rechtsschutz (Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Kartellrecht), Urheber- und Medienrecht sowie Datenschutzrecht. Er berät Mandanten auf Deutsch und Englisch.